Banner15

 

DerTrans Euro Trail (TET) ist eine circa 80.000 km lange GPX-Offroad-Motor-rad-Route durch Europa. Der Trail besteht aus vielen unbefestigten Wegen, die man – nach den jeweiligen Landes-

gesetzen und Vorschriften – offiziell befahren darf. Sogenannte ehrenamtliche Streckenwärter („Linesmen“) halten die Route in ihrem Land aktuell und werden dabei von allen, die dort fahren, durch deren persönliche Rückmeldungen unterstützt.

Der TET hat zwei große Abschnitte:

West(Schweden, Norwegen, Dänemark, Deutschland, Schweiz, Niederlande, Großbritannien, Frankreich, Andorra, Spanien und Portugal)

Ost(Finnland, Baltische Staaten, Polen, Ukraine, Rumänien, Serbien, Bulgarien, Griechenland, Balkan and Italien)

Quelle: Wikipedia

 

Nachdem letztes Jahr schon ein Versuch gestartet wurde, wurde es dieses Jahr ernst. Natürlich weit und breit kein Netz und so haben wir Telegram Nachrichten im Telegrammstil erhalten.

 

19.5. Tag 1

An die Reaktion, ähh Redaktion:

Tag 1: Pünktlich um halb gestartet

Stopp 1 Schäffern auf einen Expresso (ist mir egal wie man das schreibt - du weißt schon was ich mein)

Über die Pack - Temperatur Abfall auf 7Grad

Stopp 2 Auf der Pack tanken (alles ruhig)

Stopp 3 Wurzenpass, Anfrage ob wir Starterkabel mit hätten (na wieso wir haben eine Tenere)

Stopp 4 Vrsicpass, am Plateau, es wird wärmer, die Reifen geben das Rutschen langsam auf, wir haben die längere Geduld.

Weiter nach Bovec : Geht‘s eh mit der Geschwindigkeit oder willst schneller Tschunior?

Na geht eh, brauch ma net schneller. Nach einer Zeit….

Hoastl: Wo bleibst Tschunior? Bist deppart, was fast so schnell? Du host gesagt es geht schneller. Na, i hab gesagt es passt. Aso!

Stopp 5. Bovec, einige Anti Dehydrierungsgetränke Getränke und Burger zu uns genommen. Gute Nacht.

 

20.5. Tag 2

An die Attraktion, ähh Redaktion

Tagwache um halb. Beim Verlassen des Zimmers eine Stimme aus dem Hintergrund: „Muss noch zahlen 2 Bivo!“

Frühstück beim Burgerhavara  1. Stopp: Irgendwo

Es ist schwer sich zu konzentrieren. 2. Stopp: Tanken, a irgendwo. Die Konzentration ist immer noch nicht gekommen, (wahrscheinlich in Bovec vergessen)

3. Stopp: Dol am Campingplatz. Zelte aufgebaut und Essen gemacht. Aufgrund der nicht auftauchenden Konzentration haben wir beschlossen auf ein Bier zu gehen.

Fazit: Die Konzentration wurde sogleich wiedergefun-den und wir bemühten uns diese nicht wieder zu verlieren. Km ca. 240. Wetter: 20 Grad, leicht bewölkt.

 

 

21.Mai Tag 3

An die Perfektion, äh Redaktion

Auflichtender Nebel um 0600.Zeltabbau, Frühstück, und pünktlich um halb gestartet. Konzentration vorhanden.

1. Stopp : Grenze Kroatien, 4 x Wasser zu je 1,5l und Zigaretten gekauft.

2. Stopp: Einstieg in den TET