Jedes Jahr geben wir uns sportlich. Wir versuchen trotz knackender Knochen, Sehnenverkürzungen und allen möglichen anderen Alterserscheinungen die Kugel nach vorne zu den neun Feinden zu schicken. Aber zuerst mussten wir uns stärken. Catering von Martina Angelis. Fleischlaberl mit Erdäpfelsalat kann nur was Gutes sein und schmeckt jeden. Danach gings los. Es wurde sofort einstimmig beschlossen – Mander- gegen Weiberleit. Zapfen!

Wir ließen die Mäntscha das erste Match gewinnen. Auch das Zweite und das Dritte. Das vierte Spiel trugen wir heim und das Fünfte ließen wir wieder die Mädels gewinnen.  Jetzt gibt’s sicher gleich wieder einen Aufschrei von der anderen Bahn. Es ist halt verflixt, wenn du nor noch einen 5er oben stehen hast und man trifft alles außer den 5er. Nein, die Mädels haben brav gespielt und wir geben zu, dass wir 4:1 unterlegen waren. Wurscht, alle hatten ihren Spaß.